37. Sonstige lang- und kurzfristige Rückstellungen

Lang- und kurzfristige Rückstellungen

 

 

Langfristige Rückstellungen

 

Kurzfristige Rückstellungen

 

Summe

in T€

 

31.12.2017

 

31.12.2016

 

31.12.2017

 

31.12.2016

 

31.12.2017

 

31.12.2016

Abbruchverpflichtungen

 

72.515

 

70.606

 

0

 

0

 

72.515

 

70.606

Restrukturierungsrückstellungen

 

17.529

 

10.703

 

7.098

 

2.637

 

24.627

 

13.340

Harmonisierung bestehender Altersversorgungssysteme

 

0

 

0

 

9.145

 

0

 

9.145

 

0

Tantiemen und Einmalzahlungen

 

0

 

0

 

7.631

 

7.623

 

7.631

 

7.623

Drohverlustrückstellungen

 

6.609

 

7.244

 

397

 

2

 

7.006

 

7.246

Selbstbehalte in Schadensfällen

 

0

 

0

 

3.570

 

2.831

 

3.570

 

2.831

Jubiläen

 

2.885

 

2.885

 

290

 

365

 

3.175

 

3.250

Erwartete Mieterhöhungen

 

0

 

0

 

2.328

 

583

 

2.328

 

583

Altersteilzeit

 

490

 

495

 

719

 

715

 

1.209

 

1.210

Rechts- und Prozesskosten

 

631

 

641

 

0

 

0

 

631

 

641

Übrige

 

12.234

 

10.070

 

3.407

 

2.956

 

15.641

 

13.026

 

 

112.893

 

102.644

 

34.585

 

17.712

 

147.478

 

120.356

Abbruchverpflichtungen

Die Verpflichtungen aus Abbruchkosten betreffen die HHLA-Segmente Container, Logistik und Immobilien und werden mit einem Zinssatz von 2,0 % p. a. (im Vorjahr: 2,0 % p. a.) diskontiert. Im Berichtsjahr ist die bei der Berechnung der ausgewiesenen Rückstellungsbeträge zugrunde liegende erwartete Preissteigerung, die aus dem Baukostenindex abgeleitet wird, mit 2,0 % (im Vorjahr: 2,0 %) berücksichtigt. Mit dem Abfluss der Ressourcen wird in den Jahren 2025 bis 2036 gerechnet.

Restrukturierungsrückstellungen

Die Restrukturierungsrückstellungen betreffen die Reorganisation im Segment Logistik sowie den Organisationsumbau im Segment Container. Die Zeitpunkte der Mittelabflüsse liegen in den Jahren 2018 bis 2025.

Harmonisierung bestehender Altersversorgungssysteme

Die Rückstellungen umfassen Verpflichtungen aus der Harmonisierung bestehender Altersversorgungssysteme. Die Rückstellungen wurden gebildet für die vorgesehene Ablösung eines Teils der bestehenden Pensionsverpflichtungen sowie für die Überführung der bestehenden Wertguthaben aus den Lebensarbeitszeitkonten in das neue Versorgungswerk. Der Mittelabfluss erfolgt im Geschäftsjahr 2018.

Tantiemen und Einmalzahlungen

Die Rückstellungen für Tantiemen und Einmalzahlungen betreffen im Wesentlichen Rückstellungen für Vorstandsmitglieder und leitende Angestellte. Der Mittelabfluss erfolgt im Geschäftsjahr 2018.

Drohverlustrückstellungen

Die Drohverlustrückstellungen betreffen Aufwendungen aus einem belastenden Pachtvertrag für ein Terminalgrundstück. Mit dem Abfluss der Ressourcen wird in den Jahren 2018 bis 2039 gerechnet.

Selbstbehalte in Schadensfällen

Die Verpflichtung umfasst die überwiegend bei der Konzernmutter gebildeten Rückstellungen für eventuell eintretende Schadensfälle, die nicht durch einen Versicherungsschutz gedeckt sind. Der Mittelabfluss erfolgt im Geschäftsjahr 2018.

Jubiläen

Die Rückstellungen für Jubiläen berücksichtigen die den Mitarbeitern des Konzerns vertraglich zugesicherten Ansprüche auf den Erhalt von Jubiläumszuwendungen. Grundlage für die Bilanzierung bilden versicherungsmathematische Gutachten. Bei der Berechnung wurde ein Diskontierungszinssatz von 1,40 % p. a. (im Vorjahr: 1,40 % p. a.) zugrunde gelegt. Mit dem Abfluss der Ressourcen ist in den Jahren 2018 bis 2057 zu rechnen.

Erwartete Mieterhöhungen

Die Rückstellung für erwartete Mieterhöhungen erfolgte aufgrund künftiger Mietanpassungen. Der Mittelabfluss erfolgt im Geschäftsjahr 2018.

Altersteilzeit

Die Rückstellungen für Altersteilzeit beinhalten die Verpflichtungen der HHLA aus dem während der aktiven Phase der Anspruchsberechtigten aufgebauten Erfüllungsrückstand sowie einen zeitanteilig zugeführten Aufstockungsbetrag.

Die im Zusammenhang mit Altersteilzeitverträgen bestehenden Wertpapierguthaben stellen Planvermögen im Sinne des IAS 19 (revised 2011) dar. Sie wurden deshalb mit den in den Rückstellungen enthaltenen Altersteilzeitverpflichtungen saldiert. Der entsprechende Betrag über 392 T€ (im Vorjahr: 3.116 T€) mindert somit den Rückstellungsausweis, siehe Textziffer 26. Darüber hinaus dienen verpfändete Bankguthaben zur Abdeckung der zum Bilanzstichtag bestehenden Verpflichtungen. Die Ermittlung des Rückstellungsbetrags erfolgte unter Ansatz eines Diskontierungszinssatzes in Höhe von 0,0 % p. a. (im Vorjahr: 0,0 % p. a.). Mit dem Abfluss der Ressourcen wird in den Jahren 2018 bis 2025 gerechnet.

Rechts- und Prozesskosten

Sowohl zum Bilanzstichtag als auch zum Vorjahresstichtag werden im Wesentlichen Verpflichtungen aus der Vorsorge für rechtliche Risiken aus schwebenden Verfahren ausgewiesen. Der Abfluss der Ressourcen sollte in den Jahren 2019 und 2020 eintreten.

Übrige

Die übrigen sonstigen Rückstellungen betreffen mit einem wesentlichen Anteil Verpflichtungen aufgrund einzelvertraglicher Vereinbarungen mit Mitarbeitern. Der überwiegende Anteil des Mittelabflusses erfolgt in den Jahren 2018 bis 2028.

Entwicklung der sonstigen lang- und kurzfristigen Rückstellungen

in T€

 

01.01.2017

 

Zu­führung

 

Auf­zinsung

 

Verbrauch

 

Auflösung

 

Währungs­kurs­effekte

 

31.12.2017

Abbruchverpflichtungen

 

70.606

 

1.771

 

1.308

 

0

 

1.170

 

0

 

72.515

Restrukturierungsrückstellungen

 

13.340

 

15.902

 

49

 

3.770

 

894

 

0

 

24.627

Harmonisierung bestehender Altersversorgungssysteme

 

0

 

9.145

 

0

 

0

 

0

 

0

 

9.145

Tantiemen und Einmalzahlungen

 

7.623

 

7.631

 

0

 

7.228

 

395

 

0

 

7.631

Drohverlustrückstellungen

 

7.246

 

0

 

206

 

399

 

440

 

393

 

7.006

Selbstbehalte in Schadensfällen

 

2.831

 

2.227

 

0

 

1.406

 

82

 

0

 

3.570

Jubiläen

 

3.250

 

250

 

45

 

370

 

0

 

0

 

3.175

Erwartete Mieterhöhungen

 

583

 

1.937

 

0

 

77

 

115

 

0

 

2.328

Altersteilzeit

 

1.210

 

1.454

 

0

 

1.455

 

0

 

0

 

1.209

Rechts- und Prozesskosten

 

641

 

11

 

0

 

19

 

2

 

0

 

631

Übrige

 

13.026

 

6.886

 

23

 

2.662

 

1.647

 

15

 

15.641

 

 

120.356

 

47.214

 

1.631

 

17.386

 

4.745

 

408

 

147.478