Gesamtaussage

Wesentliche Kennzahlen

in Mio. €

 

2017

 

2016

 

Veränd.

Umsatzerlöse

 

1.251,8

 

1.177,7

 

6,3 %

EBITDA

 

295,8

 

286,4

 

3,3 %

EBITDA-Marge in %

 

23,6

 

24,3

 

- 0,7 PP

EBIT

 

173,2

 

164,0

 

5,6 %

EBIT-Marge in %

 

13,8

 

13,9

 

- 0,1 PP

Konzernjahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter

 

81,1

 

73,0

 

11,0 %

Equity-Beteiligungsergebnis

 

4,8

 

4,7

 

2,2 %

ROCE in %

 

13,1

 

12,4

 

0,7 PP

Die wirtschaftliche Entwicklung verlief für den HHLA-Konzern im Geschäftsjahr 2017 sehr erfreulich. Durch vertriebliche Aktivitäten und die an der Schiffsgrößenentwicklung ausgerichtete Investitionspolitik ist es dem HHLA-Konzern gelungen, die positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in einem sich konsolidierenden Kundenumfeld zu nutzen. Die Maßnahmen führten im Segment Container zu einem deutlichen Anstieg beim Containerumschlag. Gleichzeitig konnte der Containertransport im Segment Intermodal spürbar zulegen. Die Entwicklung in den beiden größten Segmenten der HHLA führte auf Konzernebene zu einem moderaten Anstieg in den Umsatzerlösen und im Betriebsergebnis.

Die Prognose aus dem Vorjahresbericht für das Geschäftsjahr 2017 wurde beim Containerumschlag deutlich übertroffen. Entsprechend konkretisierte der Vorstand mit Ad-hoc-Meldung vom 5. Mai 2017 seine Einschätzung zu der erwarteten Mengen- und Ergebnisentwicklung im Segment Container und damit einhergehend zur erwarteten Ertragslage des Konzerns im Jahr 2017. Auf Basis der oberhalb der Erwartungen liegenden wirtschaftlichen Entwicklung des ersten Halbjahres 2017 im Segment Container erfolgte im August eine weitere Konkretisierung zur erwarteten Ertragslage des Konzerns für das Jahr 2017. Die Ist-Entwicklung bestätigt nunmehr unter Einschluss der im November 2017 angekündigten zusätzlichen Aufwendungen für die Harmonisierung bestehender Altersversorgungssysteme die konkretisierte Prognose. Die Investitionen zeigten sich unterhalb des kommunizierten Werts.

Soll-Ist-Vergleich

 

 

Ist
31.12.2016

 

Prognose
30.03.2017

 

Prognose
05.05.2017

 

Prognose
14.08.2017

 

Ist
31.12.2017

1

Konkretisierung 14.11.2017: inklusive Zusatzaufwand in Höhe von bis zu 10 Mio. € für die Harmonisierung bestehender Altersversorgungssysteme

Containerumschlag

 

6,7 Mio. TEU

 

Im Bereich des Vorjahres

 

Deutlicher Anstieg

 

Deutlicher Anstieg

 

7,2 Mio. TEU

Containertransport

 

1,4 Mio. TEU

 

Moderater Anstieg

 

Moderater Anstieg

 

Moderater Anstieg

 

1,5 Mio. TEU

Umsatz

 

1.177,7 Mio. €

 

Im Bereich des Vorjahres

 

Moderater Anstieg

 

Moderater Anstieg

 

1.251,8 Mio. €

EBIT

 

164,0 Mio. €

 

In einer Bandbreite von 130 bis 160 Mio. € vor möglichem Einmalaufwand von bis zu 15 Mio. €

 

In der oberen Hälfte einer Bandbreite von 140 bis 170 Mio. € vor möglichem Einmalaufwand von bis zu 15 Mio. €

 

In einer Bandbreite von 150 bis 170 Mio. € nach möglichem Einmalaufwand von bis zu 15 Mio. €1

 

173,2 Mio. €

Investitionen

 

138,3 Mio. €

 

Im Bereich von 160 Mio. €
(inkl. Vorjahres­überhang)

 

Im Bereich von 160 Mio. €
(inkl. Vorjahres­überhang)

 

Im Bereich von 160 Mio. €
(inkl. Vorjahres­überhang)

 

142,6 Mio. €

Zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2017 stellte sich die wirtschaftliche Lage der HHLA aufgrund der Geschäftsentwicklung im Jahr 2017 unverändert stabil dar. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich, bei im Vergleich zum Vorjahr fast unveränderten Schulden, um 1,3 Prozentpunkte auf 32,8 % (im Vorjahr: 31,5 %). Begleitet von einer ausreichenden Liquidität, konnte der dynamische Verschuldungsgrad von 2,6 auf 2,3 zurückgeführt werden. Es besteht weiterhin kein wesentlicher Refinanzierungsbedarf.