Wirtschaft

Wertschöpfung im HHLA-Konzern

in Mio. €

 

2017

 

2016

 

Veränd.

Beschäftigte

 

469,8

 

451,9

 

4,0 %

Gesellschafter

 

105,9

 

105,1

 

0,8 %

Öffentliche Hand

 

41,4

 

41,0

 

1,2 %

Darlehensgeber

 

6,1

 

7,3

 

- 17,1 %

Gesamt

 

623,2

 

605,3

 

3,0 %

Die Nettowertschöpfung erhöhte sich im Geschäftsjahr 2017 um 3,0 % auf 623,2 Mio. €. Die Wertschöpfungsquote lag mit 48,6 % leicht über Vorjahresniveau. Die Nettowertschöpfung dient als Indikator für den volkswirtschaftlichen Mehrwert der Geschäftstätigkeit. Sie errechnet sich aus dem Produktionswert abzüglich sämtlicher Vorleistungen und Abschreibungen. Die Wertschöpfung verteilt sich auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Gesellschafter, öffentliche Hand (Steuern) sowie Darlehensgeber. Der größte Teil entfiel mit 469,8 Mio. € und einem Anteil von 75,4 % auf die Beschäftigten.

Entstehung der Wertschöpfung

Produktionswert 2017: 1.283 Mio. € = 100 %

Entstehung der Wertschöpfung (Kreisdiagramm)Entstehung der Wertschöpfung (Kreisdiagramm)

Verwendung der Wertschöpfung

Nettowertschöpfung 2017: 623 Mio. € = 100 %

Verwendung der Wertschöpfung (Kreisdiagramm)Verwendung der Wertschöpfung (Kreisdiagramm)